Vision aus dem Internet

Gemeinschaftliche Wohnprojekte brauchen eine Vision. Eine Vorstellung von dem, wie es mal sein soll, sowohl das Haus als auch die Gemeinschaft. 
Manche Wohnprojektgruppen, die sich neu bilden, machen sich jedoch nicht die Mühe, eine eigene Vision zu entwickeln, sondern schreiben einfach ab, was sie im Internet finden und was ihnen gefällt, was sich gut anhört und wovon sie glauben, dass sie diese Vision übernehmen können. 
Dabei vergessen sie, dass eine abgeschriebene Vision keine Kraft hat, sondern nur eine Form ohne Inhalt ist. 








Kommentare

Beliebte Posts

Lebensräume in Balance e.V. in Köln

1. Barcamp "Gemeinschaftlich Bauen und Wohnen" in Köln

Diskussionen führen oft in die Verwirrung.