Systemisches Konsensieren - ein Impulsvortrag

Üblicherweise versuchen wir, wenn wir Inhalte vermitteln, diese Inhalte zu systematisieren und sie mithilfe einer Struktur, einer Ordnung, eines Systems den Lernenden nahezubringen. 

Wie aber vermittelt man Systemisches, das keine lineare Ordnung hat, sondern prozesshaft ist. Und wie lernt man etwas, wenn es nicht systematisch dargeboten wird? 

Meine Erfahrung ist, dass, wenn die Systematik beim Vermitteln wegfällt, die Beziehung zwischen Vermittlerin und Lernenden eine viel größere Bedeutung erlangt. Damit wird ein zwischenmenschliches Feld eröffnet, welches sozusagen der Ersatz für Systematik ist und in dem Systemisches stattfinden kann.

Wenn dieses Feld jedoch nicht entstehen kann oder soll, dann muss Systemisches Konsensieren systematisiert werden.

Der Impulsvortrag für die Veranstaltung PowerTalk der Melanchthon-Akadmie in Köln ist ziemlich systematisch geworden. Hier gehts zum Video.






Kommentare

Beliebte Posts

Lebensräume in Balance e.V. in Köln

Trudy Braun, Wohnprojekt Brühl 55plus